WILLKOMMEN BEIM PORTAL FÜR
KINDERTAGESFÖRDERUNG IN M-V

Farbstreifen und Kinderfoto

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bundesverband für Kindertagespflege e.V. hat in seinem Eckpunktepapier in 17 Punkten die wesentliche Forderungen vorgestellt und erläutert, die die Kindertagespflege braucht, um fit für die Zukunft zu werden.

Eckpunktepapier "Kindertagespflege: familiär, professionell, flächendeckend"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele wertvolle Informationen und Praxisbeispiele rund um die Tagespflege liefert zudem das Online-Handbuch des BMFSFJ zur Kindertagespflege. Die Tagespflege in Mecklenburg-Vorpommern wird auf den Seiten 32-34 dargestellt.

 

 

 


 

 

Lesetipp:

ZeT - Zeitschrift für Tagesmütter und -väter des Deutschen Jugendinstituts (DJI)

Ausgabe 01/2010:
Status quo, Herausforderungen und Impulse des Aktionsprogramms
Kindertagespflege

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Möchten auch Sie Tagespflegeperson werden? Dann finden Sie hier weitere Informationsmöglichkeiten und Adressen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktionsprogramm Kindertagespflege:

Leitlinien für die Säule 2

 

 

Wissenschaftliche Begleitung durch das DJI, Regionalkonferenz: Hannover, Köln, Nürnberg 03/2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen unter www.laufstall.de sowie direkt bei:

Heidemarie Stocker, 1. Vorsitzende, Tel. 04181/39175, h.stocker@web.de und
Melanie Noack, 2. Vorsitzende, Tel. 04231/961871, noackm@t-online.de

 

 

 

 

 

DKSB: Qualität für Kinder. Empfehlungen zur Kindertagespflege im Deutschen Kinderschutzbund

Aktuelles in der Tagespflege (Stand: 04/2013)

In diesem Bereich informieren wir Sie über Neuigkeiten in der Kindertagespflege in M-V und bundesweit.

 

Veröffentlichungen zum Thema "Kindertagespflege"

Das Angebot an Kindertagespflege wird ausgebaut und zugleich steigen die Ansprüche an die Tagespflegepersonen. Diese, aber auch die Eltern, brauchen Unterstützung. Vermehrt erscheinen nun Bücher zum Thema "Kindertagespflege".

Lesen Sie dazu die Rezensionen zu Ute Klingemann: Kooperation zwischen Kita und Kindertagespflege - eine Wunschvorstellung?.

 

Eingewöhnung von Kleinkindern bei der Tagesmutter

Vor Kurzem erreicht uns ein, wie wir finden, wichtiger und hilfreicher Beitrag zum Thema „Eingewöhnung in der Tagespflege“, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.


„Die Eingewöhnung von Kleinkindern ist sowohl für die Eltern als auch für die Tageseltern eine ganz besondere Zeit. Das habe ich selbst erlebt, als ich meinen damals einjährigen Sohn bei seiner Eingewöhnung begleitete. Vor dieser Zeit hatte ich zunächst einen großen Bammel. An Literatur zur Eingewöhnung in den Kindergarten mangelt es nicht. Literatur, die sich mit der Eingewöhnung von Kleinkindern bei der Tagesmutter, dem Tagesvater beschäftigt, gibt es nicht viel. Und das, was ich fand, hat mir nicht gefallen. So habe ich die Eingewöhnung meines Sohnes tagebuchartig festgehalten. Auch meine Freundin sowie Bens Tagesmutter haben Tagebuch geführt. Ergänzt um weitere Beiträge von Tageseltern ist nun „Die Eingewöhnung meines Sohnes bei seiner Tagesmutter“ erschienen. Ich würde mich freuen, wenn Sie „Ihre“ Tageseltern über das Erscheinen des Buchs informieren würden.“

 

Weitere Infos gibt es auch auf dem Internetportal.

 

Tätigkeitsbegleitende Fortbildung für Tagespflegepersonen

Qualifizierungsmodul: Stressvermeidung und Stressbewältigung in der Kindertagespflege

Die Anforderungen und Erwartungen an Tagespflegepersonen sind hoch. Das physische und psychische Leistungsvermögen der Tagesmutter oder des Tagesvaters wird u.a. durch die Anzahl der Kinder, die pädagogische Arbeit sowie die Arbeit mit den Eltern beeinflusst und kann zu Belastungen führen. Bisher gibt es jedoch kaum Angebote, die Tagespflegepersonen dabei unterstützen, Stressfaktoren zu erkennen und abzubauen. Das Qualifizierungsmodul Stressvermeidung und Stressbewältigung hat zum Ziel die berufliche Entwicklung der Tagespflegepersonen in der Kindertagespflege zu unterstützen sowie ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu fördern. Die Verbindung von theoretischem Wissen mit praktischen Empfehlungen soll der Tagespflegeperson Arbeitszufriedenheit und Bestätigung vermitteln und den Kindern und Eltern Sicherheit und Kontinuität geben. Die Qualifizierung hat einen Umfang von 24 Unterrichtseinheiten, die sich in vier Blöcke a sechs Unterrichtseinheiten gliedern. Die TeilnehmerInnen sollen nach dem Kurs:

  • Ursachen und Wirkung von Stress erkennen sowie Methoden zur Stressbewältigung erlernen
  • die Bedürfnisse und Interessen der Kinder erfassen
  • über ein Verständnis des Zusammenwirkens von Tagespflegeperson und Eltern für die Arbeit mit den Kindern verfügen
  • wissen, wo sie Unterstützung in schwierigen Situationen und Fällen bekommt

 Quelle: Frühe Chancen, aufgerufen am 8. November 2010

 

Online-Beratung Kindertagespflege

Sie sind eine (potentielle) Tagespflegeperson, Eltern oder Träger von Tagespflegeangeboten und haben eine Frage zum Bereich Kindertagespflege? Dann können Sie sich von nun an mit Ihren Fragen auch an die Online-Beratung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) wenden, um eine kompetente Auskunft zu erhalten.

Für direkte schriftliche Anfragen bzw. zur Vereinbarung eines Telefontermins steht Ihnen ein Kontaktformular zur Verfügung. Im Übrigen erfolgt die telefonische Beratung montags von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 5892633.

Umfassende Informationen rund um das Thema Kindertagespflege und Kinderbetreuung erhalten Sie auch auf dem Portal "Frühe Chancen" des BMFSFJ.


Aktionsprogramm Kindertagespflege

Säule 3

Die 3. Säule des Aktionsprogramms Kindertagespflege hat die Schaffung eines bundesweiten Internetportals zur Kindertagespflege zum Ziel. Das Online-Portal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet fundierte Informationen und Beratung zur Kindertagespflege für Eltern, Tagespflegepersonen und Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Das Informationsangebot wird durch das Handbuch Kindertagespflege erweitert.

Portalinhalte:

  • Information von Eltern, Tagespflegepersonen und Trägern der öffentlichen Jugendhilfe (insb. Online-Handbuch Kindertagespflege)
  • Präsentation und Vernetzung der Modellstandorte
  • Einstellung von Ausbildungs- und Qualifizierungsmodulen (DJI-Curriculum, Fort- und Weiterbildungsmodule, bestehende Module der Länder),
  • Angebote von Tagespflegeplätzen

Quelle: ESF-Regiestelle Aktionsprogramm Kindertagespflege vom 1.November 2010

 

Fortbildungen für Fachkräfte und ReferentInnen

Der Bundesverband für Kindertagespflege e.V. bietet 2010 ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für Fachkräfte und ReferentInnen zu verschiedenen Themenfeldern an, um sich für die Praxis weiter zu qualifizieren. Um die geforderte Qualität in der Kindertagespflege und die Förderung von Kleinkindern sicherzustellen, ist es unerlässlich die Fachberatung, Fachvermittlung, Praxisbegleitung und die Qualifizierung der Tagespflegepersonen weiter auszubauen. Folgende Fortbildungskurse werden angeboten:

  • Rechtsgrundlagen der Kindertagespflege - Mietverhältnis, Bauordnung, Sozialversicherung, Arbeitsrecht - (Nord) am         30. November 2010 (Anmeldeschluss ist der 20. September 2010)

Weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten sowie organisatorische Hinweise und das Anmeldeformular erhalten Sie hier!

 

Qualifizierung in der Kindertagespflege

Die DPFA bietet ab dem 24. Januar 2011 in Dresden einen Qualifizierungskurs in der Kindertagespflege an. Als Abschluss erhalten Sie das Zertifikat „Qualifizierte Tagespflegeperson“ des Tagesmütter Bundesverbandes für Kinderbetreuung in Tagespflege    e. V. sowie eine Teilnahmebescheinigung der DPFA – Akademiegruppe und den Nachweis „Erste Hilfe am Kind“ und erfüllen damit die Mindestanforderung hinsichtlich fachlicher Eignung zur Erteilung einer Pflegeerlaubnis durch das örtliche Jugendamt.

Zielgruppe: tätige Tagesmütter/Tagesväter und Interessenten, die beabsichtigen, eine selbständige Tätigkeit als Tagespflegeperson aufzunehmen

Dauer: 24.01.2011 bis 04.03.2011 240 UE (160 UE DJI-Curriculum + 16 UE Erste Hilfe am Kind + 64 UE Existenzgründung – auch einzeln)

Kosten: 1200,00 € / Teilnehmer

Ansprechpartner:

Frau Annette Huhle, Projektleiterin
Frau Elke Klein, Leiterin Bildungszentrum Dresden

Telefon: 0351 – 8 11 93 – 34, -45 oder -31, Fax: 0351 – 8 11 93 – 39

Email: dresden.dpfa@dpfa-akademiegruppe.com

Weitere Informationen erhalten Sie auch hier!

 

Erlass des Sozialministeriums gegen Rechtsextremisten auch für Kindertagespflege empfohlen

Sozialministerin Manuela Schwesig hat an die Landkreise und kreisfreien Städte appelliert, den Erlass gegen Rechtsextremisten auch im Bereich der Kindertagespflege (Tagesmütter) anzuwenden. Vom 1. August an müssen Träger von Kindertageseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern nachweisen, dass sie und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Boden der Verfassung stehen. Das Ministerium will so vermeiden, dass Kinder unter den Einfluss von Rechtsextremisten geraten. Die Erlaubnis für die Tagespflege erteilt aber nicht das Landesjugendamt, sondern die kommunalen Jugendämter in den Landkreisen und kreisfreien Städten.

Quelle: PM Nr. 111 - 30.07.2010 - Ministerium für Soziales und Gesundheit MV

 

Kurs zur Kindertagespflegeperson bei der WBS Schwerin erfolgreich beendet

Ende Juni prüfte eine Kommission die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der WBS Weiterbildung „Kindertagespflege Tagesmutter/-vater“.  Eine Vertreterin des Jugendamts Schwerin, die Awo-Fachberaterin im Bereich Kita und Familie, eine Dozentin und eine Referentin für Berufliche Bildung von der WBS Schwerin bewerteten die Prüflinge – und alle haben bestanden. Nach der zweimonatigen Ausbildung freuen sich die neuen Fachkräfte für die soziale und pädagogische Betreuung von Kindern, das Zertifikat vom Bundesverband für Kindertagespflege in den Händen zu halten. Der Nachweis des Abschlusses „qualifizierte Tagespflegeperson“ eröffnet ihnen beste Berufsperspektiven. So starten sechs der KursteilnehmerInnen demnächst eine Kinderpflegestelle.

Quelle: fair-news, Pressemitteilung von WBS TRAINING AG, aufgerufen am 16. Juli 2010

 

Das Aktionsprogramm Kindertagespflege startet erfolgreich in das zweite Halbjahr

Die im Rahmen des Aktionsprogramms Kindertagespflege durchgeführte  Akquise und Beratung von geeigneten Tagespflegepersonen fand regen Zuspruch. Bereits seit April dieses Jahres nehmen adäquate Bewerberinnen am Qualifizierungskurs zur Tagespflege beim WBS in Schwerin teil und werden nach erfolgreichem Abschluss die Tätigkeit als Tagespflegeperson aufnehmen können. Der steigende Bedarf an Tagespflegeplätzen und die Problematik, dass gerade im Landkreis Parchim viele Tagespflegepersonen sich von ihrer Tätigkeit verabschieden, führt zu einem erhöhten Bedarf. Daher ist ein weiterer Qualifizierungskurs zur Tagespflege im Herbst 2010 geplant und die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht ausgefüllt. In Absprache mit den Arbeitsämtern und ARGEN des Landkreises Parchim ist, je nach Eignung des Bewerbers, die Finanzierung des Qualifizierungskurses möglich. Das Aktionsprogramm Kindertagespflege unterstützt ebenfalls bereits tätige Tagespflegepersonen, indem es die Weiterbildungsangebote (in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) Parchim) konzipiert und deren Finanzierung übernimmt.

Quelle: Landkreis Parchim, aufgerufen am 16. Juli 2010

 

Das Ministerium für Soziales und Gesundheit M-V informiert: Curriculum „Sprachliche Entwicklung von Kindern“

Am 16. Juni 2010 fand im Ministerium für Soziales und Gesundheit M-V eine Informationsveranstaltung zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen zum Thema „Sprachliche Entwicklung von Kindern“ statt. Eingeladen waren die für die Kindertagespflege zuständigen Mitarbeiterinnen der Jugendämter, interessierte Weiterbildungsträger des Landes und Interessenvertreter der Tagespflegepersonen.

Da eine alltagsin­tegrierte Sprachförderung im Bereich der Kindertagespflege von großer Bedeutung ist, hat das Ministerium für Soziales und Gesundheit das Curriculum „Sprachliche Entwicklung von Kindern“ in Auftrag gegeben, das nun modellhaft im Land erprobt werden soll. Das Curriculum orientiert sich inhaltlich an den Modulen der Erzieherfortbildung „Kinder-Sprache stärken“ und hat einen Umfang von insgesamt 84 Stunden. Eine anteilige Kostenbeteiligung des Landes ist vorgesehen.

Interessierte Tagespflegepersonen können sich für weitere Informationen an ihr zuständiges Jugendamt wenden.

 

Tagespflegekräfte im Landkreis Parchim sind rar

Kind und Beruf unter einen Hut bringen - das stellt so manche Eltern vor extreme Herausforderungen. Gerade Mütter und Väter, deren Arbeitszeiten nicht gängigen Kita- oder Krippenzeiten entsprechen, stehen vor einem Problem. Abhilfe schaffen hier Tagesmütter. Doch die sind im Landkreis Parchim rar.

Das Aktionsprogramm Kindertagespflege soll Abhilfe schaffen. Es soll an 162 Modellstandorten bundesweit für mehr Qualität und Quantität in der Kindertagespflege sorgen Der hohe Bedarf kann mit den Krippen und jetzigen Tagesmüttern nicht abgedeckt werden. Deshalb werden dringend neue potenziellen Tagesmüttern benötigt, welche in einer 160-Stunden-Grundausbildung für den richtigen Umgang mit Kleinkindern fitgemacht werden. Entsprechende Kurse in Parchim und Schwerin werden aber nur angeboten, wenn sich genügend Interessenten finden.

Im Landkreis Parchim erhalten Tagespflegepersonen 447 Euro monatlich pro Kind bei einer Betreuungszeit von zehn Stunden am Tag. Der Betrag setzt sich aus Landes- und Kreismitteln sowie einem Gemeindeanteil und dem Elternbeitrag zusammen. Bis zu fünf Kinder gleichzeitig darf eine Tagespflegeperson betreuen, wenn die Räumlichkeiten das zulassen.

Quelle: Schweriner Volkszeitung vom 18. Mai 2010

 

Aktionsprogramm Kindertagespflege

Säule 2

Die 2. Säule des Aktionsprogramms Kindertagespflege hat die Qualifizierung von Tagespflegepersonen entsprechend des fachlich anerkannten Standards des DJI-Curriculums zum Ziel. Danach umfasst die Grundqualifizierung grundsätzlich einen Umfang von 160 Unterrichtseinheiten. Die Qualifizierung wird seit dem 1. September 2009 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundesagentur für Arbeit finanziell unterstützt.

Um einen großen Kreis an potentiellen Tagespflegepersonen zu erreichen und eine flexible Förderung von Qualifizierungskursen zu ermöglichen, werden die Möglichkeiten der für die Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) erforderlichen Kofinanzierung zum 01. Juni 2010 erweitert.

Die Antragstellung ist fortlaufend ab dem 1. Juni 2010 möglich, spätestens jedoch zum 31. Mai 2012. Die Anträge müssen spätestens acht Wochen vor Beginn der Qualifizierungsmaßnahme der ESF-Regiestelle vorliegen.

Des Weiteren haben sich Bund, Länder und die Bundesagentur für Arbeit auf ein gemeinsames Gütesiegel für die Anbieter von Qualifizierungskursen verständigt.

Perspektivisch soll die Kindertagespflege qualitativ gleichrangig zur Betreuung in Tageseinrichtungen für Kinder werden. Dafür muss das Berufsbild der Tagesmütter und -väter weiterentwickelt werden.

Weitere Informationen zur Säule 2, z.B.:

  • Förderleitfaden
  • Wahrheitsgemäße Erklärung
  • Muster Kooperationsvereinbarung
  • Liste Bundesländer Kooperationsvereinbarung
  • Vergabestelle Gütesiegel
  • Übersicht Modellstandorte

können Sie der ESF-Regiestelle entnehmen.

 

Greifswald: Neue Regelung zur Bezahlung von Tagesmüttern geplant

Das Amt für Jugend, Soziales und Familie der Universitäts- und Hansestadt Greifswald erarbeitet im Herbst zusammen mit dem Unterausschuss Kita und der AG Tagesmütter einen neuen Vorschlag zur Bezahlung von Tagesmüttern. Dabei wird erstmals auch die Anzahl der betreuten Kinder berücksichtigt. Die berufliche Qualifikation wird bei der Staffelung der Entgeltgruppen stärker als bisher beachtet. Die neue Regelung soll am 1. Januar 2011 in Kraft treten.

Quelle: Ostsee-Zeitung vom 28. April 2010

 

Greifswald: Bezahlung der Tagesmütter

Bürgerliste und CDU wollen, dass die neue Richtlinie zur Bezahlung der Tagesmütter in Greifswald nicht in Kraft tritt. Für Tagesmütter soll die alte Regelung beibehalten und erst zum 1. Januar 2011 die Bezahlung neu geregelt werden. Laut Gesetz muss für 2010 die Bezahlung der Tagesmütter neu geregelt werden, da sich die Bestimmungen geändert haben. So darf eine Tagesmutter nun fünf Kinder betreuen und es wird eine Steuererklärung von den Tagesmüttern verlangt. Im Januar einigte sich der Ausschuss deshalb mit dem Amt für Jugend, Soziales und Familie auf einen Kompromiss: Greifswalder Tagesmütter mit einer Ausbildung zur Kindertagespflege von mindestens 160 Stunden, die 20 Stunden Fort- und Weiterbildung pro Jahr nachweisen können, erhalten 2010 neben einer monatlichen steuerfreien Betriebsausgabenpauschale und Aufwendungen für die Kranken- und Pflegeversicherung eine Förderleistung von 145 Euro pro Kind und Monat. Zu Beginn 2011 soll dann erneut verhandelt werden. Für Senator Ulf Dembski (SPD) ist das Ansinnen der beiden Bürgerschaftsmitglieder völlig aus der Luft gegriffen. „Die Richtlinie ist bereits in Kraft getreten. Ohne sie kämen Tagesmütter mit dem Gesetz in Konflikt.“ Karl-Dieter Schmidt (SPD), stellvertretender Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, ist wütend: „Es gibt einen beschlossenen Kompromiss, das ist zu akzeptieren. So funktioniert Demokratie.“

Quelle: Ostsee-Zeitung vom 26. April 2010

 

Statistisches Amt M-V: deutlicher Anstieg der Kindertagesbetreuung 2009 bei den unter 3-Jährigen

Nach Feststellung des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern ist die Kindertagesbetreuung im Jahr 2009 bei den unter 3-Jährigen deutlich angestiegen. Die 1.496 Tagesmütter und 23 Tagesväter betreuten insgesamt 5.233 Mädchen und Jungen in öffentlich geförderter Kindertagespflege, davon 4.514 Kinder unter 3 Jahre. Der Anteil der in Tagespflegestellen betreuten Kinder unter 3 Jahre betrug 24 Prozent. Insgesamt befanden sich 19.038 Mädchen und Jungen unter 3 Jahre in öffentlich geförderter Kindertagesbetreuung. Das sind 2.118 Kinder mehr als im Jahr 2008, ein Plus von 12,5 Prozent. Damit liegt die Betreuungsquote bei den unter 3-jährigen Kindern jetzt bei 49,6 Prozent.

Quelle: www.statistik-mv.de, abgerufen am 7. März 2010

 

Bildaufnahmen zu Werbezwecken in Kindertagespflege

Wer als Teagespflegperson Bilder von betreuten Kindern und der Tagespflegstelle als Werbemittel einsetzen will, muss sich unbedingt die Genehmigung der Eltern einholen. 

Weitere Informationen hierzu gibt es unter folgendem externen Link.

 

Bundesweite Berufsvereinigung für Tageseltern gegründet

Der Verein hat sich die Unterstützung aller in Deutschland arbeitenden Tagesmütter und -väter auf die Fahne geschrieben. „Es hatte sich recht schnell gezeigt, dass wir eine bundesweite Vereinigung brauchen“, erzählt Gründungsmitglied und 1. Vorsitzende Heidemarie Stocker. „Bei uns können zwar nur Tagespflegepersonen Einzelmitglieder werden, aber Ziel ist es, dass unter dem Dach der Berufsvereinigung Regionalgruppen gegründet werden, die sich vor Ort für die Belange der Tagesmütter und -väter einsetzen.“ Der Verein, der sich als "gewerkschaftliche" Interessenvertretung für Kindertagespflegepersonen sieht, fordert eine länderübergreifende einheitliche Auslegung der Gesetzgebung zur Kindertagespflege, den Aufbau von Netzwerken, eine einheitliche Ausbildung und im ersten Schritt eine Mindestvergütung von 5,50 Euro pro Stunde und Kind.

Quelle: www.laufstall.de, abgerufen am 16. Juli 2009

 

Kinderschutzbund gibt Empfehlungen zur Kindertagespflege

Der Bundesverband Deutscher Kinderschutzbund e.V. hat ein Empfehlungspapier zur Kindertagespflege veröffentlicht. Es soll dazu anleiten, die Qualität in der Kindertagespflege zu verbessern.

Quelle: Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. Mai 2009