WILLKOMMEN AUF DEM PORTAL FÜR INFORMATION UND FACHBERATUNG DER KINDERTAGESFÖRDERUNG IN MV

Farbstreifen und Kinderfoto

Für Familien - in Mecklenburg-Vorpommern

Derzeitige Aktivitäten zum KIFÖG Kindertagesförderungsgesetzes

Im Februar 2018 wurde die Zusammenfassung der Gesetze und Verordnungen zur Kindertagesförderung in MV neu aufgelegt.

KiöG

Schon im Dezember 2018 wurde das Gesetz ergänzt und die neuen Fördermöglichkeiten, welche der Bund und das Land geschaffen haben, wurden schnell im Gesetzestext eingearbeitet.

Änderung KiföG

Derzeit arbeitet die Landesregierung an einer Novellierung des Kindertagesförderungsgesetzes von MV und die Spitzenverbände der Wohlfahrtpflege wurden eingeladen, sich fachlich zum Gesetzentwurf zu äußern. Denn es soll eine Verbandsanhörung diesbezüglich durchgeführt werden.

Sobald öffentliche Dokumente bzw. Stellungnahmen verfügbar sind, werden wir Sie weiter informieren. Denn wir erachten es als wichtig, dass Sie sich als Eltern und Nutzer der Kindertagesbetreuung auch aktiv in die Novellierung mit einbringen sollten.

Es geht um Ihre Kinder!!!!

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft wird im KiföG M-V und in der Bildungskonzeption M-V groß geschrieben

Die Mitwirkung an der Arbeit in den Kindertageseinrichtungen durch die Eltern wird im KiföG §8  ausdrücklich gewünscht.

"(2) Die für eine Gruppe verantwortliche Fachkraft beruft mindestens zweimal jährlich eine Versammlung der Personensorgeberechtigten der Kinder der jeweiligen Gruppe (Elternversammlung) ein. Die Elternversammlung wählt aus ihren Reihen bis zu zwei Personen zur Vertretung der Gruppe für den sich nach Absatz 3 bildenden Elternrat. Die Personensorgeberechtigten der Kinder einer Gruppe haben das Recht, Elternversammlungen durchzuführen, wenn die Mehrheit das verlangt. Im Rahmen der Elternversammlungen erfolgt eine Verständigung zur Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder. Die Elternversammlungen sollen für Angebote zur Stärkung der Bildungs- und Erziehungskompetenz genutzt werden."

"(4) Der Elternrat wirkt in wesentlichen Angelegenheiten der Kindertageseinrichtung mit, insbesondere bei der Weiterentwicklung der pädagogischen Konzeption, der regelmäßigen Öffnungszeiten und der Essenversorgung der Kinder. …."

Diese weitreichenden gesetzliche Rahmenbedingen ermöglichen eine Mitwirkung der Eltern und laden dazu ein partnerschaftlich und somit gemeinsam für eine gute Qualität in den Kitas zu sorgen.

Wichtig dabei ist zu wissen, Mitwirken bedeutet nicht Mitbestimmen. 
Doch Bestimmungen ohne Mitwirkung sind auch nicht so viel wert.

Wir fordern Sie auf, sich einzubringen und nicht nur die Kinder in die Einrichtungen zu bringen!!!!!!

Vorsitz:
N.N.
Anfragen richten Sie derzeit bitte an den nachstehenden Kita-Elternrat Mecklenburgische Seenplatte.

Kita-Elternrat Mecklenburgische Seenplatte

Vorsitzender: Monty Schädel
Postfach 1208
17182 Waren (Müritz)
Tel.: 0177-8871014
E-Mail: schaedel@kitaermse.de
Web: www.kitaermse.de

Stadtelternrat Schwerin

Vorsitzende: Dr. Claudia Weber
Johannesstr. 28
19053 Schwerin
E-Mail: stadtelternrat@gmx.de

Bewährte Angebote für Eltern im Land zum Wohle unserer Kinder

Landesweite Kinderschutzhotline eingerichtet

Zu einer Reihe von Maßnahmen für mehr Kinderschutz in Mecklenburg-Vorpommern hat das Sozialministerium in Zusammenarbeit mit den Jugendämtern eine landesweite Kinder­schutz-Hotline eingerichtet. 

Seit dem 01. Februar 2008 sind unter 0800-14 14 007 rund um die Uhr Experten des Rostocker Landesamtes sowie in der Nacht, an Wochenenden und Feier­tagen Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt Westmecklenburg zu erreichen. Die Informationen, welche auch anonym entgegengenommen werden, sollen je nach Fall an die Polizei, an Ge­sundheits- oder Jugendämter oder an Familienhebammen weitergeleitet werden. Ziel ist es, nach Ministeriumsangaben, Hilfen für Familien anzubieten und Gefahren für Kinder abzu­wenden.

Start des Elterntelefons "Nummer gegen Kummer" in MV

Das bundesweite Elterntelefon kann jetzt auch in Mecklenburg-Vorpommern angerufen werden. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig nahm in Greifswald das Elterntelefon des Vereins "Nummer gegen Kummer" in Betrieb. Unter der Rufnummer 0800-111 0550 können Eltern hier kostenlos und anonym Rat und Hilfe in Erziehungsfragen erhalten. Das regionale Elterntelefon-Angebot wird vom Deutschen Kinderschutzbund betrieben.

Am Elterntelefon können Väter und Mütter über ihre alltäglichen Sorgen, Ängste oder Unsicherheiten im Umgang mit Kindern sprechen und Unterstützung bei der Lösung von Problemen erhalten.

"Elterntelefone seien Hilfe zur Selbsthilfe" sagte Manuela Schwesig. Wichtig sei der Hinweis, dass ein Anruf bei der Hotline nichts mit möglichem Versagen bei Erziehungsaufgaben zu tun habe. Es gehe um Hilfe und Unterstützung.